Neue Entwicklung in Sachen Hans-Memling-Schule

Konsens zwischen Hans-Memling-Schul-Verein und der SPD

Der Konsens ist gefunden: die Freunde der Hans-Memling-Schule e.V. und der SPD-Ortsverein, die jeweils ein Konzept zur künftigen Nutzung des seit sieben Jahre leer stehenden Schulhauses vorgelegt hatten, haben sich auf einen gemeinsamen Nutzungsvorschlag verständigt. Hierüber wurden Stadtverordnetenvorsteher, Bürgermeister, Erster Stadtrat, die Fraktionsvorsitzenden und der Magistrat am Mittwoch, 25. September 2019 informiert.

Danach entsteht das Hans-Memling-Haus – Kultur.Bildung.Begegnung. Dieses Haus soll auch Einrichtungen für die vielen Senioren in Seligenstadt enthalten. Eine Kindertagesstätte ist nicht mehr vorgesehen, da eine solche zu viel Platz im Außenbereich bräuchte. Der einstige Schulhof bleibt damit frei von jeder Einzäunung und Abtrennung.

Die ehemalige Hans-Memling-Schule mit ihrem Gelände wird damit für alle Seligenstädter ein Aufenthaltsort der vielfältigen generationsübergreifenden Begegnung. Enthalten sind sind Seminarräume, Proberäume und Verwaltung der Volkshochschule und der Musikschule. Die Räume variabler Nutzung stehen gemeinnützigen Organisationen, Privatpersonen, Kirchengemeinde, etc. zur Verfügung. Ein Veranstaltungssaal für ca. 100 Personen sowie ein Café /Bistro mit Außenbewirtung runden das Gesamtkonzept ab.

Damit werden dringende Bedürfnisse der Seligenstädter erfüllt. Ein entsprechender Bedarf wurde jüngst auch von Beteiligten des Stadtgesprächs `Zusammen.Leben.Seligenstadt´ im Riesensaal am Montag, 23. September festgestellt.

Auch wird damit dem dringenden Bedarf der städtischen Bildungseinrichtungen VHS und Musikschule nachgekommen, deren Angebot unbedingt an die wachsende Bevölkerungszahl unserer Stadt angepasst werden muss. Ebenso wird an diesem zentralen Punkt in der Stadt ein Ort geschaffen, wo sich Menschen aller Alterstufen treffen und auch betreut werden.

Unabhängig von neuen Nutzungen muss das Gebäude ohnehin an die aktuellen Brandschutzbestimmungen angepasst und barrierefrei gestaltet werden. Unterschiedliche Fördermittel von Land, Bund und auch EU können die städtische Finanzierung unterstützen. Gastronomie, Senioreneinrichtung, usw. leisten einen erheblichen Beitrag zur Gebäudeunterhaltung.

Vorgesehen ist eine geregelte kooperative Eigenverwaltung von Volkshochschule, Musikschule und dem Verein Freunde der Hans-Memling-Schule e.V. mit dem Ziel einer nutzerfreundlichen unbürokratischen Raumvergabe.

Damit stehen für die von der Stadtverordnetenversammlung beschlossenen Bürgerbefragung nur noch zwei Varianten zur Auswahl. Die Freunde der Hans-Memling-Schule e.V. und der SPD-Ortsverein werden über Details sachlich informieren. Wer seine Ideen einbringen und das mit Konzept fortentwickeln möchte, sollte sich an den Verein Freunde der Hans-Memling-Schule Seligenstadt e.V.  oder an den SPD-Ortsverein wenden.“

Der Vorsitzende des Ortsvereins der SPD in Seligenstadt, Dr. Reiner Stoll, und die Vorsitzende des Vereins der Freunde der Hans-Memling-Schule Seligenstadt e.V., Katja Teubner, freuen sich, so eine Lösung erarbeitet zu haben, die allen Seligenstädtern dient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.