Fahrradstadt Seligenstadt: Verwaltung radelt voraus!

SPD-Fraktion mit dem Fahrrad in Seligenstadt unterwegs

Neue Wege zum fahrradfreundlichen Seligenstadt geht die SPD-Fraktion mit einem Antrag  zur Bereitstellung eines Dienstrad-Leasings für städtische Angestellte.

Das Dienst- oder Firmenradleasing bietet den Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, dieselben Vergünstigungen, wie sie ein Firmenwagen mit sich bringt („Dienstwagenprivileg“), für Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes anzuwenden. Bekannte Anbieter sind z.B. Jobrad, Bikeleasing oder Mein-Dienstrad.

Marius Müller

„Durch das Dienstrad-Leasing entsteht eine Win-Win-Situation für Seligenstadt: Die Angestellten erhalten günstiger ein Fahrrad, und damit einen Anreiz zum Fahrradfahren. Somit wird auch die Verkehrssituation in Seligenstadt verbessert.“, so Marius Müller, Co-Vorsitzender der SPD-Fraktion.

Das Dienstrad-oder Firmenrad-Leasing fördert neben der Bewegung und Gesundheit der Angestellten umweltfreundliche Fortbewegung sowie die Attraktivität der Stadt Seligenstadt als Arbeitgeber. Das Angebot wird steuerlich begünstigt und kann mit geringem Aufwand mit einem Partner durch die Stadt umgesetzt werden.

Michael Hollerbach
Michael Hollerbach

„Wenn mehr Mitarbeiter*innen mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und so die Radverkehrssituation in Seligenstadt täglich wahrnehmen, können im Rathaus die richtigen Stellschrauben zu einer fahrradfreundlichen Stadt erkannt und gedreht werden.“, freut sich Michael Hollerbach, Verkehrsexperte der SPD-Fraktion.

Siehe: SPD-Fraktion Seligenstadt Antrag Jobrad-2020-05-07 PDF

Ein Hinweis zum Schluss: Bei dem Beitragsbild handelt es sich um ein Archivfoto (daher auch keine Masken und Abstände).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.