SPD-Fraktionssprecher Götz zur Organisationsänderung der Einhardschule

Als „ideologische Luftblase“ der CDU hat SPD-Fraktionssprecher Jürgen Götz die Auslassungen des CDU-Fraktionsvorsitzenden Volker Horn in der Presse bezüglich der Organisationsänderung der Einhardschule bezeichnet.
„Horn sprich viel und sagt wenig“, zielt Götz auf dessen Aussage, die Schullandschaft Seligenstadts sei durch die Organisationsänderung in Gymnasium und Haupt- und Realschule „reicher geworden“. „Worin“, fragt sich Götz, „ besteht denn dieser neue Reichtum der Schullandschaft? Etwa in der Tatsache, dass es jetzt zwei neue Schulleitungen und zwei neue Verwaltungen gibt?“.

Soziale Stadt

Die SPD-Fraktion spricht sich für die Weiterführung des Programms „Soziale Stadt“ aus. Wir erinnern uns: Auf Initiative von Bürgermeister Rolf Wenzel bewarb sich Seligenstadt beim Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ und wurde für den Stadtteil „Niederfeld“ in dieses Programm aufgenommen. In diesem Programm werden Mittel für Maßnahmen zur Verbesserung der Wohnqualität zur Verfügung gestellt. Mit den beantragten und bisher zur Verfügung gestellten Mitteln konnten bis heute die so genannte Fußgängerzone zwischen Kindertagesstätte und Ladenzeile sowie ein Teil des Außenbereichs der Kindertagesstätte Niederfeld umgestaltet werden.

SPD wünscht Ausweitung der Betreuung an Matthias-Grünewald-Schule

In einem SPD-Antrag an die Stadtverordnetenversammlung wird der Magistrat aufgefordert, das Betreuungsangebot an der Seligenstädter Matthias-Grünewald-Schule von derzeit 50 auf künftig 75 Plätze auszuweiten. Das Raumproblem solle durch die Errichtung eines Pavillons gelöst werden.

SPD-Fraktion kritisiert FDP-Nein zur Bezuschussung von Seniorenfeiern

„Dies war ein Abstimmungsverhalten der FDP-Fraktion, das für uns nicht nachvollziehbar ist!“. Mit diesen Worten unterrichtete der SPD-Fraktionsvorsitzende Reinhard Ehlerding sei-ne Fraktion auf deren Sitzung am vergangenen Mittwoch über eine Abstimmung im Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss (HaFi).

SPD für Neufassung der Gebührensatzung für Schwimmbad

Ebenso wie der Magistrat sieht auch die SPD – Fraktion in der Seligenstädter Stadtverordnetenversammlung die Notwendigkeit einer Gebührenerhöhung für das Seligenstädter Freischwimmbad. Letztmals 1996 wurden die Preise erhöht, die anstehenden Sanierungsarbeiten für den Erhalt des Bades machten eine erneute Anpassung notwendig, begründet der SPD – Fraktionsvorsitzende Reinhard Ehlerding diese Pläne.

SPD verurteilt Bonifers Attacken gegen den Seligenstädter Jugendbeirat

„Schon wieder Thorsten Bonifer“, kritisiert SPD-Sprecher Jürgen Götz die jüngsten Angriffe des Froschhäuser Stadtverordneten gegen den Seligenstädter Jugendbeirat. „Nachdem Bonifer in der letzten Stadtverordnetenversammlung die Person und das Amt des Bürgermeisters mit unflätigen Schimpfworten beleidigt hat, suchte er sich in den vergangenen Tagen ein neues Opfer für seine unsachlichen Ausfälle, den Seligenstädter Jugendbeirat.“