Viel investiert und trotzdem ausgeglichen

Zufrieden zeigt sich die SPD-Fraktion mit dem Haushaltsentwurf 2018 der Stadt Seligenstadt. Mit dem Entwurf können viele Probleme angegangen werden, stehen doch im Jahr 2018 mit einem Investitionsrekord rund 7 Millionen Euro für ganz Seligenstadt zur Verfügung. Trotzdem ist der Haushalt ausgeglichen.

Viel Geld für Betreuung und Bildung

Einer der größten Punkte dabei ist die Betreuung. „Leider übernimmt das Land Hessen nur einen sehr kleinen Anteil an der Finanzierung des Betreuungsangebots, obwohl die Landesregierung den Eltern die Beitragsfreiheit verspricht. Nicht mal ein Viertel der entstehenden Kosten für die Krippenbetreuung wird übernommen, im Kita- und Grundschulbereich sind es weniger als 10%.“, kritisiert Nicole Fuchs, Vorsitzende des Arbeitskreises Bildung, Soziales und Kultur in der SPD-Fraktion. Trotz der steigenden Kosten werden die Elternbeiträge stabil gehalten, ein wichtiger Baustein im Mittelfristziel der SPD, letztlich gebührenfreie Bildung von Anfang an zu schaffen. Der aktuelle Engpass in der Betreuung wird 2018 durch bauliche Investitionen beseitigt, so wird nach der in Kürze abgeschlossenen Erweiterung im St. Josefshaus in 2018 begonnen in Froschhausen eine neue Kindertagesstätte zu bauen, die Betreuung an der Alfred-Delp-Schule wird erweitert und in Seligenstadt die U3-Betreuung der Burg Wirbelwind ausgebaut.

Vereinsförderung weiterhin großes Thema

Ein weiterer großer Punkt im Haushaltsentwurf ist die Vereinsförderung. Alle Vereine, ob Heimat-, Kultur-, Musik- oder Sportvereine, können sich wieder über großzügige Unterstützung freuen. „Die Arbeit der Vereine ist ein wichtiger Bestandteil im gesellschaftlichen Zusammenleben und prägt Seligenstadt maßgeblich. Sie zu fördern ist eine freiwillige Leistung der Stadt, die uns besonders wichtig ist.“, so Marius Müller, Mitglied im SozMarius Müller Investiert wird zudem in den Umbau des städtischen Stadions, in die Ertüchtigung der Beregnungsanlage auf dem Trainingsplatz der Sportvereinigung und in das Freibad als Sport- und Freizeiteinrichtung.

Mehr Fläche für wirtschaftliche Entwicklung

Auch der weitere Ausbau des Gewerbegebiets südlich der Dudenhöfer Straße freut die SPD. Von den für 2018 eingestellten Mitteln erfolgt die Umlegung und die Voraussetzungen für die Erschließung werden geschaffen. „Das Gewerbegebiet ist wichtig für die weitere Gewerbeansiedlung in Seligenstadt, wodurch für die kommenden Jahre eine Verbesserung der Steuereinnahmen erzielt und ortsnahe Arbeitsplätze geschaffen werden. Die Lage in Autobahnnähe eignet sich dafür bestens. Zugleich kann dank dieser Maßnahme der Westring bis zum Odenwaldring endlich ausgebaut werden. Hierdurch wird vor allem der Schulweg vieler Kinder schöner und sicherer.“, freut sich Rolf Wenzel, Bürgermeister a.D.

Zuversicht für 2018

Michael Gerheim
Michael Gerheim

Die SPD-Fraktion ist zuversichtlich, mit diesem Haushaltsentwurf gut auf das Jahr 2018 vorbereitet zu sein. Fraktionsvorsitzender Michael Gerheim stellt fest: „Wir investieren so viel wie lange nicht in die Zukunft unserer schönen Stadt und verbinden dabei den Erhalt des Vergangenen (z.B. Sanierung Stadtturm am Friedhof) mit dem Schaffen einer besseren Infrastruktur für alle Generationen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.