Mit dem Programm #seligenSTARK stellt die SPD die Weichen für die Kommunalwahl

Mutig die Zukunft gestalten #seligenSTARK

„Wir wollen mutig die Zukunft unserer Stadt gestalten, dabei den Blick auch über den Tellerrand richten und mit unserem Wahlprogramm Antworten darauf geben, wie Seligenstadt in den nächsten Jahren weiterentwickelt werden kann“, erläutern die beiden Vorstandsvorsitzenden des SPD- Ortsvereins, Jelena Ebert und Gerhard Albrecht, bei der Vorstellung des Wahlprogramms der Seligenstädter Sozialdemokraten.

„Bereits mit unserem Konzept „Seligenstadt 2030“ stellten wir mit der Idee einer Stadtbaugesellschaft zukunftsorientierte und ausgewogene Lösungen vor, die nun weiter aufgegriffen und umgesetzt werden sollen“, so der Vorstand.

„Die Wohnungsfrage ist beispielsweise eine der zentralen sozialen Fragen des 21. Jahrhunderts und eines der Kernthemen der Seligenstädter Sozialdemokraten“, erläutern Ebert und Albrecht. Man könne keine Pläne für einen neuen Stadtteil vorlegen, ohne das Thema „gefördertes soziales Wohnen“ mit auf das Tapet zu bringen. „Es geht um so viel mehr als um Mietpreise“, fährt Jelena Ebert fort. „Bezahlbares Wohnen geht Hand in Hand mit sozialer Ausgewogenheit.“, erklären die Vorstandsvorsitzenden. Mehrgenerationswohnen, eine klimaneutrale Bauweise, verkehrssichere Straßen und Wege, flächendeckendes Glasfasernetz für alle Stadtteile, dies macht Seligenstadt zukunftsfähig, so die SPD. Dabei kommt die wirtschaftliche Attraktivität der Stadt keineswegs zu kurz, im Gegenteil, berichten Ebert und Albrecht. „Wir möchten, dass man sich als junge Familie, als Alleinerziehende, als Rentner*innen und Studierende, in unserer Stadt zu Mieten unterhalb des durchschnittlichen Marktpreises ansiedeln kann, Kinder kostenlos den Kindergarten besuchen können und die U3-Kinderbetreuung preisgünstig ist“, führt Jelena Ebert fort.

Für die meist älteren Pflegebedürftigen brauchen wir Tagespflege in unserer Stadt, damit sie nicht immer zuhause bleiben müssen und Angehörige entlastet werden. Für die jüngere Generation sollen die Freizeitangebote erweitert werden.

Neben den Schwerpunkten Wohnen und Bauen, Bildung und Pflege zieht die SPD mit ihrer Forderung nach einer verbesserten Anbindung an den ÖPNV in den Wahlkampf. “Die Einhardstadt ist keine Insel; und es muss eine intelligente, zukunftsweisende Verzahnung mit der Rhein-Main-Region und der Metropole Frankfurt geschaffen werden. Deshalb möchten wir alle 30 Minuten in 30 Minuten mit dem Zug nach Frankfurt“, erläutert der Vorstand. Die Anbindung ans wirtschaftsstarke Rhein-Main-Gebiet werde die Straßen entlasten und die Attraktivität für Unternehmen steigern, sich in unserer Stadt neu anzusiedeln. Hierbei spiele erneut der digitale Ausbau eine große Rolle. „Start-Ups und Selbständige sind herzlich willkommen bei uns“, so die SPD. Dazu gehört neben der Gründungsförderung und Unterstützung eine enge Zusammenarbeit mit den bestehenden Unternehmen, heißt es im Wahlkampfprogramm.

Mit dem Plan, einen neuen „Riesen“ zusätzlich zu der neuen Sporthalle auf dem Jahrsportgelände zu bauen, soll das bereits bestehende kulturelle Zentrum in Seligenstadt gesichert und ausgebaut werden. Durch die hervorragende Arbeit vieler Vereine ist Seligenstadt bereits heute kulturelles Zentrum von regionaler und zunehmend auch überregionaler Bedeutung. Im medizinischen und medizintechnischen Bereich sei Seligenstadt bereits sehr gut aufgestellt, diesen Vorsprung gelte es auszubauen. „Neben unseren vielfältigen kulturellen Angeboten und Veranstaltungen können zum Beispiel auch medizinische Kongresse in einem neuen „Riesen“ stattfinden, erläutern Albrecht und Ebert. Dies fördere zudem die lokale Gastronomie und Hotellerie und ziehe weitere Besucherinnen und Besucher in unser Städtchen.

Der Vorstand der Seligenstädter SPD blickt mit seinem Wahlprogramm mutig in die Zukunft, mit einem Top Team an Kandidatinnen und Kandidaten, so Jelena Ebert. „Mit dieser Aufstellung kombinieren wir langjährige Parteierfahrung mit neuem Esprit. Neben neuen Gesichtern treten auch alt Bewährte an. Auf diese Weise unterstützen wir uns gegenseitig, schlagen Brücken von Generation zu Generation und stellen sicher, dass jede Seligenstädterin und jeder Seligenstädter in der Stadtverordnetenversammlung vertreten ist.“

Das vollständige Programm der Seligenstädter SPD zur kommenden Kommunalwahl am 14.03.2021 finden Sie im Internet unter: seligenstark.de/kommunalwahl-2021/programm-fuer-seligenstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.